23 Gründe, niemals nach Fjordnorwegen zu reisen

1. Es fängt schon mit dem Wetter an. Eigentlich ist hier immer alles grau in grau. Das ganze Jahr über.

Sommer Norwegen Gründe2. Im Winter ist es in Norwegen fast die ganze Zeit dunkel. Für mehrere Monate!

Nordlichter Norwegen Gründe3. Aber zu der Zeit gibt’s hier sowieso rein gar nichts zu tun.

Reiseidee Norwegen Hütte4. Das Tempolimit liegt bei 80km/h. Einen Roadtrip kann man also schonmal knicken.

Låtefossen Norwegen Roadtrip5. Auf vielen Strecken gibt es noch nicht einmal richtige Straßen.

Fähre Fjordnorwegen6. Selbst in den “Städten” ist nichts los. Kultur? Fehlanzeige.

Festivals Norwegen Gründe7. Stavanger ist die Hauptstadt des Öls. Also: Industrie und Anzugträger, that’s it.

Stavanger Norwegen Fargegate8. Bergen: Regen, Regen, Regen.

Bryggen Bergen Überschätzt9. Und Ålesund hat nicht einmal ein Umland, in das man fahren könnte.

Norwegen Gründe Alesund10. Die paar Sehenswürdigkeiten, die es gibt, sind komplett überlaufen.

Norwegen Preikestolen Überlaufen11. Obwohl sie eigentlich gar nichts Außergewöhnliches zu bieten haben.

Sieben Schwestern - Norwegen - überschätzt12. Einfach komplett überschätzt.

Norwegen Trolltunga Überschätzt13. Und überall diese Holzhäuser. Soll das bisschen Farbe etwa kreativ sein?

Utsira Hafen bunte Häuser14. Architekturmäßig ist das Land einfach in der Vergangenheit stehen geblieben.

Trollstigen Architektur Norwegen15. Vielleicht ist Fjordnorwegen auch einfach mehr was für Rentner.

Skifahren Norwegen Gründe16. Für Kinder gibt’s hier auf jeden Fall nichts zu tun.

Insidertipp Bergen Kanu kostenlos Fløien17. Und überhaupt: So ein Fjord ist doch nichts weiter als eine ganz normale Bucht.

Schönste Fjorde Norwegen Lustrafjord18. Die meisten Berge in Norwegen sind gerade einmal 1000 Meter hoch – wer will da schon wandern?

Norwegen Berge nicht hoch19. Nicht einmal eine eigene Geschichte hat das Land.

Wikingerdorf Norwegen Avaldsnes20. Und dann erst die Bewohner. Einfach komplett unterkühlt.

Unterkühlte Norweger21. Toll, man darf fast überall sein Zelt aufschlagen. Aber wer will das schon?

Reiseidee Norwegen Camping22. Kartoffeln, Kartoffeln, Kartoffeln… wer in Fjordnorwegen was leckeres zu Essen sucht, steht komplett auf verlorenem Posten.

Elch Gericht Norwegen Gründe23. Bleib einfach dort, wo du bist. Hier gibt es überhaupt nichts zu sehen.

Timo FjordweltenWarum würdest du niemals nach Norwegen reisen?

Newsletter bestellen!

Bestelle jetzt meinen Fjordwelten-Newsletter und erhalte alle 14 Tage einen neuen Grund, warum Norwegen das schönste Land der Welt ist. Außerdem bekommst du von mir kostenlos:

  • eBook: "10 Dinge, die ich gerne vor meiner ersten Fjordreise gewusst hätte
  • Spezielle Packlisten für verschiedene Reisetypen als PDF zum Ausdrucken und Abhaken

Gründe Norwegen Reisen
Total
372
Shares

  1. Also ich finde den technischen Fortschritt und die Gelassenheit der Menschen ja ganz schlimm.
    Und überall so viel Natur…näääää, was soll man denn da. Langweilig!

    Pssssttt… tolle Fotos 🙂

  2. Bin durch Zufall auf diese Seite gestoßen und hab ein bisschen gestöbert. Bin vor zwei Wochen aus meinem Urlaub im hohen Norden inklusive Norwegen zurückgekommen, weil ich’s mal ausprobieren wollte, und ganz ehrlich…die Landschaft ist überwältigend, aber, wie ich finde, unheimlich erdrückend. 🙁 Ich glaube, zwei Wochen nur in den Fjorden…uäääh, nee, da würde ich Beklemmungen kriegen. Aber trotzdem toll, dass jemand diese, zugegebenermaßen einmalige, Gegend so ausführlich beschreibt und lebt.

  3. Bin seit nunmehr über 30 Jahren regelmäßig auch in Norwegen. Es hat sich in dieser Zeit doch einiges verändert, gerade was das Überlaufensein betrifft. Was waren doch Dalsnibba/Geiranger, Besseggen/Gjende, Spiterstulen, Preikestolen und andere seinerzeit noch für ruhige und beschauliche Orte… In der Saison ist heute der Besseggen ein Ameisenhaufen, direkt im Ort Geiranger fühlt es sich an wie auf einem orientalischen Basar. (Oder versuch mal, im Sommer auf den Lofoten noch einen freien Zeltplatz zu finden…) Während die Touristen natürlich ordentlich Geld ins Land spülen (nicht nur durch die immer wieder exorbitand gestiegenen Gebühren für alles mögliche), sind die Erscheinungen in der Infrastruktur schon grenzwertig (verstopfte Straßen, Kreuzfahrt-Abgas-verhangene Fjordtäler und so manches andere). So hat alles immer zwei Seiten. – Da wird das Erkunden von „geheimen“ Orten in der Nähe oder etwas abseits der großen Sehenswürdigkeiten für´s Zelt (eventuell auch das Auto) und die nötige Ruhe regelrecht zum Sport…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Okay.

*